MBSR

Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction - MBSR) ist ein von Prof. Jon Kabat-Zinn in den späten 1970er Jahren in den USA entwickeltes Programm zur Stressbewältigung.

 

Es ist ein Trainingsprogramm für unseren Geist und beinhaltet meditative Übungen in Ruhe und Bewegung. Durch regelmäßiges Training wird eine zunehmende Achtsamkeit und eine größere innere Ruhe erreicht. Gleichzeitig vertieft sich die Wahrnehmung von Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen.

 

Die Wirkung der Achtsamkeitsbasierten Stressreduktion ist mittlerweile gut erforscht. MBSR wirkt gesundheitsfördernd und hilft mit Krankheiten besser umzugehen. MBSR reduziert Stress, Angst und Depressionen. Es eignet sich aber auch als Präventivmaßnahme für ein ausgeglichenes, bewussteres und gesünderes Leben. Das MBSR-Training ist weltanschaulich neutral, ohne religiösen Kontext.

 

MBSR eignet sich für alle Menschen und kann das Leben erleichtern, wenn Sie

  • an Schlaflosigkeit oder/und Erschöpfung leiden
  • an Verstimmungen, Ängsten und Nervosität leiden
  • Stress erleben, z.B. im Zusammenhang mit Arbeit, Arbeitslosigkeit, Beziehung, Familie, Verlust oder burnoutgefährdet sind,
  • wenn sie ihre eigenen Ressourcen stärken wollen
  • bewusster und achtsamer leben wollen und eine Methode des systematischen Achtsamkeitstrainings erlernen oder vertiefen möchten.

MBCT

Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie wurde von Segal, Williams und Teasdale (2002) zur Rückfallprophylaxe bei depressiven Störungen entwickelt.  Menschen mit ein- oder mehrfach durchlebter Depression erhalten so eine Methode die das Risiko eines Rückfalls verringert.. Sie basiert auf dem Mindfulness-Based Stress Reduction Programm.

 

Das Hauptproblem bei depressiven Störungen ist, dass auch nach Abklingen einer akuten Phase das Risiko eines erneuten Auftretens der Depression hoch ist. Mindestens 50% der Patienten, die sich von einer depressiven Episode erholt haben, erleiden wieder einen Rückfall. Durch das erlernen der Achtsamkeitspraxis kann dieser Prozess gestoppt werden. Die Übungen der Achtsamkeit helfen, aus den Gedankenschleifen auszusteigen und sich ins Hier und Jetzt zurückzuholen.

 

Das MBCT-Programm richtet sich an Personen, die akut nicht depressiv sind, aber bereits mehrere depressive Episoden erlebt haben.
Aktuelle wissenschaftlichen Studien belegen, dass die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie eine wirkungsvolle Methode ist, um das Rückfallrisiko bei Patienten mit mehreren vorangegangenen depressiven Episoden um bis zu 50% zu reduzieren.

 

Weiterführende wissenschaftliche Artikel und Forschungsergebnisse finden Sie auf der Seite des MBSR-MBCT Verbandes.

 

https://www.mbsr-verband.de/mbsr-mbct/forschung.html